Unkategorisiert

Flugloch Gitter

Flugloch-Gitter

Heute geht es in die Metallwerkstatt. Damit die Bienen im Sommer eine zusätzliche Lüftungsöffnung bekommen, oder im Winter Schutz vor Mäusen haben, bauen wir vor das Flugloch ein entsprechendes Gitter. Ein Lüftungsgitter sollte so engmaschig sein, dass keine Biene mehr hindurch passt. Ein Mäusegitter sollte so weitmaschig sein, dass gerade noch eine Biene durch eine Masche schlüpfen kann.

So funktioniert das Mäusegitter

Wie wo was?

Einen “Siebkorb” stelle ich ganz einfach durch Tiefziehen her. Dafür brauche ich ein Werkzeug, dass aus zwei Teilen besteht:
Schritt 2
Einer Matrize und einem Stempel. Mit dem Stempel ziehe ich das Gitter durch die Matrize, ein Korb entsteht. Sinnvollerweise hat die Matrize genau die Größe eines Flugloches, und der Stempel ist um so vieles kleiner, dass das Gitter noch zwischen Matrize und Stempel passt. Nehmt weiches Holz für die Matrize (hier Fichte) und härteres für den Stempel (hier Buche Multiplex).

Schritt 1 (Zuschnitt)

Schritt 1
Gitter 9x9 cm zuschneiden

Schritt 2 (Tiefziehen)

Schritt 2a
Mit dem Hammer und Stempel, das Gitter durch die Matrize klopfen.
Schritt 2b
Und dann ganz durch. Ich nehme hier ein Rohrstück zu Hilfe.
So sieht es dann aus wenn es raus kommt:
Schritt 2c

Schritt 3 (Schneiden)

Schritt 3a
Alle Überstände abschneiden und den Stempel entfernen:
Schritt 3b

Schritt 4 (Kleben)

Schritt 4a
11cm Klebeband abmessen.
Die spitzen enden des Gitters damit um kleben.
Schritt 4b
Schritt 4c

Fertig

Schritt 8
Fertig ist das Mäusegitter.

Teilen